Das Leben gesund genießen – Gesunde Ernährung – Was ist das eigentlich?

Frisches Gemuese und Obst

Mein Motto lautet: Das Leben gesund genießen.

Wer meine „Über mich“ Seite bereits gelesen hat weiß, dass neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auch Genuss für mich wichtig ist. Deshalb findet ihr auf diesen Blog auch diverse Restaurant Tipps, bei denen sich vielleicht mancher Leser denkt, dass das mit gesunder Ernährung nichts mehr zu tun.

Auf den ersten Blick mag dies vielleicht auch stimmen. Pizza oder Burger gehören nicht gerade zu den gesündesten Lebensmitteln. Für meinen Ernährungsstil und auch Lebensstil ist es dennoch gesund, denn ich fühle mich wohl dabei. Und das ist mir besonders wichtig. Sich in seinem Körper wohlfühlen und auch das Leben bewusst zu genießen. Für mich bildet dafür eine Balance aus Genuss und Gesundheit die Basis.

In diesem Artikel möchte ich euch Einblicke in meine Ernährungsweise bieten. Um Missverständnisse zu vermeiden noch ein kleiner Hinweis. Ich bin keine ausgebildete Ernährungsberaterin und teile hier mit euch meine Einstellung und meine Erfahrungen.

Gesunde Ernährung – Was ist das überhaupt?

Gefühlt werden jeden Monat neue Ernährungstrends heiß diskutiert. Es schwirren Trends durch die Welt von Paleo, Row Till Four bis hin zu Slow Food. Viele Bekannte verzichten derzeit auf Kohlenhydrate oder essen ab 18 Uhr gar nichts mehr. Gefühlt werden jede Woche auch immer mehr Menschen zu Veganer oder ernähren sich glutenfrei, obwohl sie nicht unter einer Glutenunverträglichkeit leiden. Es gibt unzählige Ansätze, seine Ernährung auf irgendeine Art und Weise zu gestalten. Doch was davon ist wirklich gesund?

Gesunde Ernährung besteht darin, seinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Die Nährstoffe werden in drei Gruppen unterteilt: Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Der Körper braucht von allen etwas. Zudem will der Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden. Eine gesunde Ernährung bietet seinem Körper die Basis lange gesund zu bleiben.

Ernährungskonzepte, die eine dieser Nährstoffgruppe komplett ausschließen, können dies nicht erfüllen. Verzicht hat mit gesunder Ernährung nichts zu tun. Wichtig ist, dass gesunde Ernährung keiner Diät entspricht. Mir geht es nicht um abnehmen und Gewichtsreduktion. Sicherlich kann mit einer Ernährungsumstellung auch das eine oder andere Kilo schwinden, doch ich spreche hier vielmehr von einer langfristigen Art und Weise, sich zu ernähren.

Clean Eating Prinzip

Auf der Suche nach einer Orientierung auf den Weg ein gesundes Leben zu führen bin ich über Clean Eating gestolpert. Ich war neugierig und sehr schnell von der Grundidee des Konzepts überzeugt. Meine Art mich zu ernähren orientiert sich an dem Clean Eating Prinzip. Wer davon von euch noch nichts gehört hat, hier ein kleiner Überblick, was Clean Eating bedeutet:

  • regelmäßig essen in kurzen Abständen (alle zwei bis drei Stunden)
  • auf jeden Fall frühstücken
  • eine Mahlzeit sollte aus komplexen Kohlenhydraten und einer Eiweißquelle bestehen
  • mit gesunden Fetten kochen und gesunde Fette aufnehmen
  • ausreichend über den Tag verteilt trinken (2-3 Liter)
  • frisches Obst und Gemüse essen
  • auf die Portionsgröße achten
  • keine verarbeiteten Lebensmittel essen
  • auf die Inhaltsstoffe (keine künstlichen Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe) achten

Das Leben gesund genießen

Ich setze diese Richtlinien nicht eins zu eins um, sodass ich nicht sagen kann, dass meine Ernährung 100% clean ist. Es haben sich innerhalb des Konzepts einzelne Punkte heraus kristallisiert, die sich für mich als sehr gut erwiesen haben und die ich für meine Art der gesunden Ernährung langfristig umsetze.

Ich esse keine Fertigprodukte. Das fällt mir auch nicht schwer, da selber gekochtes und zubereitetes Essen einfach besser schmeckt. Hier ein Beispiel von einem leckeren Quinoa Salat mit frischem Gemüse, Sprossen und Feta. Frisch zubereite Speisen zu essen macht einfach Spaß und ich fühle mich danach so viel besser und wohl.

Gesunde Ernaerhung einfach selber kochen

Ich habe mir auch angewöhnt auf  die Zutatenliste zu schauen. Insbesondere das hat mir geholfen bewusster einzukaufen. Es ist doch erstaunlich, was alles in Lebensmitteln verarbeitet wird. Wie sagt man so schön, es sollte nichts auf der Zutatenliste stehen, dass man nicht aussprechen kann.

Gerade das Prinzip Lebensmittel so unverarbeitet wie möglich zu kaufen macht aus meiner Sicht absolut Sinn. Wer benötigt schon fertigen Erdbeerjoghurt? Ich kaufe lieber Naturjoghurt und ergänze ihn mit frischen Erdbeeren. Jeder, der anfängt allein diese Regel zu beachten tut schon eine Menge für seine Gesundheit. Der Rest kommt dann fast wie von allein. Wenn selbst gekocht wird und keine fertigen Gerichte genutzt werden, kommen frische Zutaten automatisch zum Einsatz.

Außerdem esse ich sehr gerne Vollkornprodukte und versuche auf Produkte, die hauptsächlich aus Einfachzuckern bestehen zu verzichten. Wenn ich im Supermarkt Nudeln kaufe, greife ich daher zu der Vollkornvariante.

Ausreichend trinken gehört selbstverständlich zu einem gesunden Leben. Zwei Liter Wasser sollten es pro Tag schon sein und das gelingt mir auch sehr gut. Wie ihr Wasser schmackhaft machen könnt, falls es euch doch auf die Dauer langweilig wird, findet ihr hier.

Außerdem ist mir ein leckeres Frühstück jeden Tag sehr wichtig. Hier bevorzuge ich Haferflocken oder Müsli abwechselnd mit Milch oder Joghurt. Natürlich darf eine Portion frisches Obst nicht fehlen. Als Inspiration für ein Frühstück habe ich ein Joghurt Bananen Beeren Müsli Rezept für euch.

Joghurth Bananen Beeren Fruehstueck

Es gibt daher Punkte innerhalb des Clean Eating Konzepts, die ich nicht umsetze:

Ich esse keine sechs kleine Mahlzeiten am Tag und auch nicht in einem Intervall von zwei bis drei Stunden. Diesen Punkt setze ich derzeit nicht um. In der Regel esse ich drei Mahlzeiten und einen Snack am Nachmittag. Damit fühle ich mich einfach wohler.

Auf die Portionsgröße achte ich nur bedingt. Ich esse eher so viel, bis ich satt bin. Dabei versuche ich auf meinem Körper zu hören und das natürliche Sättigungsgefühl bewusst wahrzunehmen. Sollte noch ein kleiner Rest auf dem Teller sein, lasse ich ihn bewusst liegen oder frage meinen Mann, der sich oft freut. Auf der anderen Seite gönne ich mir auch einen Nachschlag, wenn mein Magen noch knurrt.

Mir ist es wichtig auf meinen Körper zu hören und ihm das zu geben, wonach er sich sehnt. Wenn er nach Schokolade schreit, gönne ich mir auch Schokolade. Oder wie bereits oben beschrieben genieße ich einen Besuch im Restaurant und lass es mir gut gehen. Es ist wichtig seine eigene Balance zu finden und sich wohlzufühlen.

Ich hoffe ich konnte euch einen Einblick in meine Art der gesunden Ernährung geben und euch ein wenig inspirieren euren eigenen Weg zu finden sein Leben gesund zu genießen.

Anmerkung:

Wer weitere Informationen zu Clean Eating erfahren möchte, dem empfehle ich das Buch von Tosca Reno (The Eat-Clean Diet Recharged!), die als Vorreiterin des Clean Eatings gilt. Desweiteren befassen sich auch viele Blogs mit diesem Thema. Meine Favoriten sind Hanna Frey von Projekt Gesund Leben und Kristin von Eat Train Love.

Bis bald,

schnuckbar

 

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *