Gesund essen gehen – 7 Tipps für einen gesunden Restaurant Besuch

Gesund Essen gehen

Wer mich auf meinen Blog schon eine Weile verfolgt weiß, dass ich unheimlich gerne essen gehe. Ich liebe es mir eine kleine Auszeit zu nehmen und mit guten Freunden einen entspannten Abend in einem Restaurant zu verbringen.

Gerade in einer Großstadt wie Hamburg gibt es so viele tolle Restaurants, die ich am liebsten alle ausprobieren möchte.

Jetzt fragt sich vielleicht der eine oder andere, wie ein gesundes Leben mit der Schlemmerei in einem Restaurant in Einklang gebracht werden kann. Ist das überhaupt möglich? Wie kann man es schaffen, auch auswärts zu essen und sich dabei gesund zu ernähren?

Vorab kann ich euch verraten, dass es funktioniert. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist auch außer Haus möglich. Das bedeutet nicht, dass ihr nur noch Salat bestellen braucht. Was ihr tun könnt um euch auch im Restaurant gesund zu ernähren, erfahrt ihr jetzt.

7 Tipps für einen gesunden Restaurant Besuch

1. Genießt einfach

Besondere Anlässe haben es verdient, in vollen Zügen genossen zu werden. Wenn ich essen gehe und ein ganz besonderer Abend ansteht, oder ich einfach auch nur Lust darauf habe mich an diesem Abend verwöhnen zu lassen, genieße ich den Besuch im Restaurant einfach. Ich lasse es mir einfach gut gehen. Bestelle das Gericht, auf das ich richtig Appetit habe. Meist gönne ich mir dann auch ein Dessert. Ich fühle mich danach nicht schlecht, sondern einfach gut.

Also stellt euch vor dem Besuch im Restaurant die Frage, ob heute ein Tag ist, an dem es einfach nur um genießen und entspannen geht. Wenn dies der Fall ist, macht euch einen schönen Abend. Gedanken an Zucker, Zusatzstoffe, ungesunde Fette lasst ihr einfach getrost zuhause.

Falls Tipp Nummer 1 für den Besuch im Restaurant nicht zu tragen kommt, kommen jetzt weitere Tipps.

2. Der Brötchenkorb

Wer kennt ihn nicht, den Brötchenkorb, der vor dem Essen auf den Tisch gestellt wird. Dazu gibt es evtl. Butter oder einen anderen Dipp. Die Versuchung ist groß, sofort zuzugreifen. Hier könnt ihr wirklich Gesundheitspunkte sammeln, indem ihr auf das Brot verzichtet. Das Weißbrot liefert euch keine gesunden Inhaltsstoffe. Oftmals isst man es auch eher aus Langeweile während der Wartezeit auf das Essen. Der Magen wird schon gefüllt, obwohl das eigentliche Gericht noch serviert wird. Spart euch euren Hunger lieber für den Hauptgang auf. Dann könnt ihr diesen viel besser genießen.

3. Salat und seine Tücken

Eine gesunde Alternative im Restaurant scheint häufig der Salat zu sein. Ich für meinen Teil bestelle sehr selten Salat als Hauptspeise. Das liegt zum einen daran, dass ich mir häufig Salat selber zubereite und daher auswärts gerne etwas anderes esse. Zum anderen aber auch daran, dass Salat häufig nicht sehr gesund zubereitet wird.

Der Salat wird mit Dressing überschüttet, das meist nicht selber hergestellt wird. Wenn ihr Salat bestellt, empfehle ich ein klassisches Essig-Öl Dressing zu nehmen. Oder einfach den Salat selber mit Essig-Öl, Salz und Pfeffer am Tisch zu marinieren.

Außerdem sind die Zutaten an sich auch nicht immer sehr gesund. Als Beispiel sei hier Analog-Käse, Formschinken oder Dosengemüse genannt. Natürlich gibt es auch Restaurants, die tollen Salat anbieten. Dann ist Salat natürlich eine gesunde und gute Wahl.

Ein Salat als Beilage finde ich immer prima, wenn das Dressing stimmt. Bestellt euch also gerne einen kleinen Beilagensalat. Wenn dieser frisch zubereitet ist, habt ihr eine gesunde Sättigungsbeilage.

4. Vorspeise, Hauptgang und Dessert

Ein drei Gänge Menü ist meist viel zu viel. In der Regel reicht ein Hauptgericht und der Magen ist gut gefüllt. Gerade bei uns in Deutschland sind die Portionen doch eher groß als klein. Verzichtet lieber auf die Vorspeise und auf den Brötchenkorb. Bestellt ein leckeres Hauptgericht. Oft ist man danach bereits richtig satt. Sollte die Lust auf ein Dessert vorhanden sein, denkt über Punkt 1 nach. Oder ich empfehle einen Spaziergang zur nächsten Eisdiele.

5. Die Auswahl des Hauptgangs

Die Auswahl des eigentlichen Gerichts ist meist nicht so einfach. Es gibt so viel auf der Karte und oft hört sich auch alles sehr lecker an. Auf folgende Dinge könnt ihr achten um eine gesunde Auswahl zu treffen.

  • Verzichtet auf panierte und frittierte Speisen.
  • Auch Soßen sollten vermieden werden, da hier oft mit ungesunden Zusatzstoffen gearbeitet wird.
  • Wählt ein Gericht, das eine Gemüsebeilage enthält.
  • Wählt ein ausgewogenes Gericht, das sowohl Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett enthält.

6. Das Sättigungsgefühl

Hört auf euren Bauch und euren Magen. Dann wisst ihr wann es Zeit ist, mit dem Essen aufzuhören. Ihr müsst den Teller nicht leer essen, auch wenn Mama euch das so beigebracht habt. Ihr fühlt euch deutlich besser und gesünder nach dem Essen, wenn aufhört zu essen, sobald ihr satt seid.

Ich lasse mir ziemlich oft mein übrig gebliebenes Essen einpacken und freue mich am nächsten Tag in der Mittagspause auf das Gericht vom Vortag. Wäre ja schade, wenn das Essen weggeschmissen wird.

7. Die Getränkewahl

Auch hier gilt wieder, denkt über Punkt 1 nach. Wenn ihr etwas bewusster essen gehen wollt, empfehle ich das Bestellen einer großen Flasche Wasser.

Mein absolutes auswärtsessen Getränk ist allerdings Maracujasaftschorle. Auch sämtliche anderen Saftschorlen sind eine gute Alternative, wenn ihr gerne etwas Süßes und mit Geschmack trinken möchtet. Auf Softgetränke solltet ihr allerdings verzichten.

Ich hoffe ich konnte euch zeigen, dass Essen gehen nicht in Widerspruch zu einer gesunden Lebensweise steht. Es gibt viele kleine Dinge, die ihr beachten könnt, um euch nach eurem Restaurant Besuch gut zu fühlen.

Wenn ihr weitere Tipps habt, lasst sie mir gerne in den Kommentaren da.

Bis bald,

Sarah

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für die tollen Tipps!!! Da kann ja nichts mehr schiefgehen 🙂 Besonders die Sache mit dem Brotkorb sollte man öfter bedenken, was nicht da ist, wird auch nicht gegessen. Und zu viel Brot ist eh nicht so toll, egal ob man abnehmen will oder nicht.

    Ganz liebe Grüße

    Neele vom Modeblog Justafewthings.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *