Gesunder Weihnachtlicher Apfelkuchen – Rezept

Gesunder weihnachtlicher Apfelkuchen

Auf der Suche nach einem gesunden Apfelkuchen Rezept bin ich auf ein Rezept von Carrots for Claire gestoßen. Das Rezept klang so interessant, dass ich es sofort ausprobieren wollte.

Zudem gefiel mir die Geschichte zum gesunden Apfelkuchen so gut. Sie dreht sich um Freundschaft und wie wichtig besondere Menschen in einem Leben sind. Da ich diesen Kuchen für eine Freundin backen wollte, passte das Rezept daher umso besser.

Meine Äpfel aus dem heimischen Garten meiner Eltern wurden somit bestens verarbeitet zu einem sagenhaft leckeren gesunden Apfelkuchen. Der Kuchen kam sehr gut an. Nicht nur optisch macht er einiges her, sondern auch geschmacklich. Er duftet nach Kokos, Mandeln und verströmt durch die Gewürze eine weihnachtliche Stimmung. Er passt prima in die vorweihnachtliche Zeit und schmeckt einfach phantastisch. Da er nur aus gesunden Zutaten besteht passt er perfekt zum Motto: Das Leben gesund genießen.

Also ran an die Äpfel und sofort nach backen!

Gesunder weihnachtlicher Apfelkuchen

Das Rezept von Carrots for Claire habe ich nur minimal abgeändert.

Gesunder Weihnachtlicher Apfelkuchen

Zutaten:

Für den Boden:

  • 100 g Dinkelmehl (zur Hälfte Typ 630, zur Hälfte Dinkelvollkorn)
  • 100 g Vier-Korn Flocken
  • 80 g geriebene Mandeln
  • 70 g Kokosöl
  • 2 EL Honig (für die vegane Variante mit Ahornsirup arbeiten)
  • ggf. 1-2 EL Milch (Dinkel/Hafer/Mandel/Kuh)

Für die Füllung:

  • etwa  9 Äpfel
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 Sternanis
  • je nach Süße der Äpfel 1-2 EL Honig
  • etwa 50 g Mandelblätter

Gesunder weihnachtlicher Apfelkuchen

Zubereitung:

Das Kokosöl in einem kleinen Topf vorsichtig schmelzen, sodass es flüssig wird.

Zwei Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden und mit 100 ml Wasser, Zimt, Sternanis und Vanille in einen Topf zu einem Kompott einköcheln lassen. Den Topf dabei zugedeckt lassen, zwischendurch umrühren und eventuell noch etwas Wasser hinzuzufügen. Wenn die Äpfel weich sind, Sternanis entfernen und das Kompott mit einem Stabmixer pürieren. Das Kompott soll schön sämig sein. Nach Belieben mit Honig süßen.

Für den Boden Mehl, Flocken und Mandeln mischen, zwei Esslöffel Honig und flüssiges Kokosöl dazu geben. Mit einer Gabel mischen und dann mit den Händen kneten. Wenn der Teig zu fest ist, noch ein bis zwei Esslöffel Milch zufügen. Der Teig sollte nicht kleben, aber schon etwas feucht sein.

Eine Springform (24 cm) vorbereiten und ein Backpapier in die Springform einklemmen. Den Rand der Form mit Öl einfetten. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die restlichen Äpfel ebenfalls schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Ich habe hierfür eine Küchenreibe/ Hobel genutzt.

Den Teig in die Form geben und fest drücken, auch an den Rand der Springform hochziehen. Den Teig dann mit zwei Schichten Apfelscheiben belegen. Anschließend etwas Kompott darauf verteilen und erneut mit Apfelscheiben belegen. In dieser Reihenfolge solange weiter machen mit alles aufgebraucht ist. Den Abschluss bildet eine Schicht aus Mandelblättern.

Den Kuchen 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Wenn der Kuchen zu dunkel werden sollte, nach rund 30 Minuten mit einem Backpapier bedecken.

Nach dem Backen, den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form nehmen.

Lasst euch den weihnachtlichen gesunden Apfelkuchen schmecken und genießt den Kuchen in vollen Zügen.

Gesunder weihnachtlicher Apfelkuchen

Bis bald,

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *