Quinoa-Kichererbsen-Salat mit gerösteten Cashewkernen – Rezept (vegan)

 

Quinoa Kichererbsen Salat mit gerösteten Cashewkernen

Seit diesem Jahr gehört Quinoa zum Trend Lebensmittel. An jeder Ecke wird darüber gesprochen und auch in den Supermärkten gibt es Quinoa jetzt fast überall zu kaufen. Bei mir hat es auch nicht lange gedauert, bis ich das erste Mal Quinoa probiert habe. Am Anfang war ich etwas skeptisch und habe mich gefragt, ob es notwendig ist rund 5 Euro für einen 250 g Beutel für Quiona auszugeben. Ich finde es lohnt sich auf jeden Fall, da es für Abwechslung sorgt und auch richtig gut schmeckt.

Wer Quinoa noch nicht kennt, sollte es auf jeden Fall einmal ausprobieren. Quinoa ist reich an pflanzlichem Eiweiß und enthält viele Vitamine und Mineralstoffe.

Quinoa eignet sich als Beilage zu Gerichten oder auch als Salat. Gerade als Salat finde ich Quinoa besonders lecker. Es lässt sich nämlich prima vorbereiten. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich euch mein Lieblingsrezept mit Quinoa vorstelle. Einen Quinoa-Kichererbsen-Salat mit gerösteten Cashewkernen.

Quinoa-Kichererbsen-Salat mit gerösteten Cashewkernen

Zutaten

für ca. 3-4 Portionen

  • 200 g Quinoa
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Rote Paprika
  • Halbe Salatgurke
  • 3 EL Sesamöl
  • 3 El Sojasauce
  • Pfeffer
  • Bund frischer Koriander

Quinoa Kichererbsen Salat mit gerösteten Cashewkernen

Zubereitung

Quinoa nach Anleitung kochen. In der Regel kann Quinoa ähnlich wie Reis zubereitet werden. Wichtig bei der Zubereitung ist, dass Quinoa unbedingt vorher unter fließendem Wasser gewaschen werden sollte, um Bitterstoffe zu lösen. Also auf keinen Fall diesen Schritt überspringen.

Während die Quinoa im Wasser köchelt kann das Gemüse gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden. Die Kichererbsen abgießen und unter fließendem Wasser spülen. Den Koriander waschen und die Blätter vom Stiel entfernen. Anschließend klein schneiden.

Sobald die Quinoa fertig gekocht hat, abgießen und auskühlen lassen. Das Gemüse wird anschließend mit der Quinoa vermischt.

Die Cashewkernen werden ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne geröstet.

Das Dressing für den Salat besteht aus Erdnussöl, Sojasauce und dem gehackten Koriander und wird nach Belieben mit Pfeffer abgeschmeckt. Durch die Sojasauce ist die Zugabe von Salz nicht mehr notwendig. Das Dressing kann nun über den Salat gegeben werden und alle Zutaten werden noch einmal miteinander vermengt.

Kurz vor dem Anrichten verteile ich die Nüsse über den Salat. Auch wenn ich den Salat mit zur Arbeit nehme, bewahre ich die Kerne in einer separaten kleinen Dose auf. So bleiben sie schön knackig und werden nicht weich.

Quinoa Kichererbsen Salat mit gerösteten Cashewkernen

Da dieser Salat nur so strotzt voller Superfoods, nehme ich auch gleichzeigt an dem Gewinnspiel von der lieben Sarah von feiertäglich teil. Wer ihren Blog nicht kennt, sollte mal vorbei schauen. Sehr tolle und leckere Rezepte.

Lasst es euch schmecken.

Bis bald,

Sarah

Kommentare

  1. Liebe Sarah, wie schön, dass Du dabei bist! Und dazu noch mit so einem leckeren Salat! Ich bin großer Quinoa-Fan…so ein Salat ist auch so praktisch zum Vorbereiten und mit ins Büro nehmen, oder? Liebe Grüße von Sarah 😉

    • Hallo Sarah, freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ja, der Salat lässt sich prima vorbereiten und mitnehmen. Kann ich nur wärmsten empfehlen! Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *