Vollkornfladenbrötchen mit Hummus – Rezept (vegan)

Vollkornfladenbrötchen mit Hummus

Ich bin ein wahrer Fan der orientalischen Küche. Die vielen frischen Zutaten, Kräuter und Gewürze sorgen für das gewisse Extra und Abwechslung. Für mich ist der Besuch beim Libanesen eine Art Urlaub und das Abtauchen in eine andere Welt. Bei so einem Besuch darf Fladenbrot und Hummus natürlich nie fehlen.Vollkornfladenbrötchen mit Hummus

Um den Orient auch zuhause einziehen zu lassen, habe ich für euch ein Rezept für Vollkornfladenbrötchen mit Hummus vorbereitet. Beides ist Ruckzuck zubereitet.

Die Vollkornfladenbrötchen bestehen aus wenigen Zutaten und sind im Handumdrehen gebacken. Durch das Vollkornmehl sind die Brötchen ihrem Kollegen, dem klassischen Fladenbrot, eine Spur voraus in Sachen Nährstoffdichte. Die selbstgemachten Vollkornfladenbrötchen enthallten deutlich mehr Ballaststoffe, sodass sie länger satt halten.

Der Hummus ist der optimale Begleiter zum Fladenbrot. Kichererbsen bestehen etwa zu einem Fünftel aus Eiweiß und enthalten Vitamin A, B, C und E. Außerdem steckt Eisen, Magnesium und Zink in Kichererbsen.

Die Vollkornfladenbrötchen zusammen mit Hummuss ergibt eine perfekte Kombination perfekt für einen warmen Sommertag, zum Grillbuffet oder Picknick im Park.

Vollkornfladenbrötchen mit Hummus

Vollkornfladenbrötchen

Zutaten:

für fünf Brötchen

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 500 ml Wasser
  • 60 g Olivenöl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • Salz
  • 5 EL Sesam (zum Bestreuen)

Zubereitung:

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.

Alle Zutaten, bis auf den Sesam, in eine Rührschüssel geben und mit einem  Handrührgerät zu einem Teig verarbeiten. Den Teig an einem warmen Ort für 50 Minuten gehen lassen.

Aus dem Teig fünf gleich große Teile abnehmen und Brötchen daraus formen. Auf ein mit Öl eingefettetes Backblech legen und leicht flach drücken. Die Brötchen mit Wasser einpinseln und mit Sesam bestreuen.

Im Backofen bei 170 Grad 40 Minuten backen.

Hummus

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen (400 mg)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Tahin (Sesampaste)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Kichererbsen in einem Sieb geben unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und klein schneiden.

Die Kichererbsen in einer hohen Rührschüssel geben. Knoblauch, Olivenöl, Tahin, Salz und Pfeffer hinzugeben. Mit einem Stabmixer pürieren bis alles schön gleichmäßig verarbeitet ist. Den Hummus in eine Schüssel füllen und mit einen Esslöffel Olivenöl beträufeln. Der Hummus hält sich in einer luftdichten Dose im Kühlschrank für rund 2-3 Tage.

Probiert es doch gleich selber aus und lasst es euch schmecken. Ein frischer Salat, andere Dipps oder Antipasti passen auch ganz wunderbar dazu.

Bis bald,

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *